Ein Tagesgeldkonto bringt hohe Zinsen bei täglicher Verfügbarkeit

Eine sehr beliebte Form des Sparens ist das Tagesgeldkonto. Dieses Konto ist eigentlich nichts anderes als eine Art Girokonto, jedoch genau ausgelegt auf das Sparen, indem man beim Tagesgeld Konto eben mehr Zinsen erhält als bei einem üblichen Girokonto. In Punkto Funktion ist es natürlich auch ein wenig eingeschränkt, da es sich nicht für Lastschrifteinzüge, Überweisungen auf Fremdkonten oder als Konto für Bargeldabhebungen eignet.

Lässt sich ein Angebot zum Tagesgeldkonto empfehlen?

Ganz gewiss gibt es einige lohnenswerte und empfehlenswerte Angebote zum Tagesgeldkonto. Sehr bekannt und beliebt ist mit Gewissheit das Tagesgeldkonto von 1822direkt:

 

 

 

1822direkt

 

 

Wie funktioniert nun das Sparen oder Anlegen?

Man hat sich also ein Tagesgeldkonto eröffnen lassen. Nun kann man ganz einfach von seinem Girokonto auf das Tagesgeldkonto Geldbeträge überweisen. Dies funktioniert wie bei einer normalen Überweisung auf ein Konto, da genauso Kontonummer und Bankleitzahl benötigt werden. Ist das Geld auf dem Tagesgeldkonto eingegangen, so läuft von nun an die Verzinsung. So kann man also bspw. jeden Monat einen beliebigen Betrag sparen, egal ob in variabler oder fester Höhe. Ebenso kann man sich selbst einen Sparplan stricken, indem man immer monatlich gleich einen Sparbetrag auf das Sparkonto überweisen lässt.

Das Clevere am Tagesgeldkonto ist, dass man an keine Fristen bzgl. des Abrufs von Guthaben gebunden ist. Wenn man das gesamte Geld oder einen Teilbetrag davon wieder benötigt, veranlasst man ganz einfach wieder eine Überweisung vom Tagesgeldkonto auf sein Girokonto. Damit ist man wirklich sehr flexibel, wenn man einmal wieder an das Geld heran muss.

Was bedeutet Referenzkonto?

Zu jedem Tagesgeldkonto benötigt man ein Referenzkonto. Damit ist nichts anderes als ein Girokonto gemeint. Benötigt man wieder einen Betrag des gesparten Guthabens, so lässt man es auf genau dieses Referenzkonto überweisen, da man nicht auf x-beliebige Girokonten von seinem Tagesgeldkonto überweisen kann. Auch im Fall von Sparplänen (also monatlich einen bestimmten Betrag ansparen), werden einfach vom Referenzkonto die Beträge eingezogen.

Worauf sollte man achten?

Zunächst einmal sollte ein Tagesgeldkonto kostenlos sein, also Gebühren sollten keine anfallen. Sonst zahlt man ja schnell mehr Gebühren als man Einnahmen aus Zinsen hat. Desweiteren ist es sinnvoll, dass die Zyklen für die Zinsgutschreibung kurz gehalten werden. Also beispielsweise ist beim Tagesgeldkonto eine monatliche Zinsgutschrift sicherlich besser als eine jährliche Zinsgutschrift.